Samstag, 31. Oktober 2009

Neues Video bei Youtube eingestellt - Solaris-Gelenkbus der DVB mit Nachtnetzwerbung

Hallo Technik-Fans!

Unter www.youtube.com/user/Blogbetreiber habe ich wieder ein neues kurzes Video eingestellt.

Diesmal ein Solaris-Gelenkbus der Dresdner Verkehrsbetriebe der gerade an 2 Haltestellen in der Nähe der Messe Dresden abfährt, der ganz in einem dunkelblauen Farbton mit Werbung für das Dresdner Nachtnetz beklebt ist.



Aufgenommen mit meiner Handycam. Deshalb bitte nicht zu viel von der Auflösung erwarten!

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter

Schnappschuss vom ehemaligen Tabakkontor Dresden, der Yenidze

Hallo!

Nun ein "Schnappschuss" des ehemaligen Tabakkontors in Dresden, der "Yenidze":


Von der Straßenbahnhaltestelle der Linien 11 und 6 aus in Richtung Bahnhof Dresden-Neustadt bot sich dieser Blick, was ich gleich mit meiner Handycam festgehalten habe.

Hinter der hohen Mauer befinden sich die umfangreichen Gleisanlagen der Deutschen-Bahn, die unter anderem den Dresdner Hauptbahnhof und den eben erwähnten Bahnhof Dresden-Neustadt mit bis zu 6 Gleisen an dieser Stelle verbinden. 2 Gleise sind davon für die S-Bahnen reserviert.

In der Kuppel der Yenidze werden oft Vorstellungen gegeben (zum Beispiel "Märchenstunden"), auf dem Flachdach des Gebäudes neben der Kuppel befindet sich ein Restaurant in luftiger Höhe. Das Gebäude ist bis zu 62 Meter hoch und diente früher unter anderem der Lagerung von Tabak, inzwischen wird es als Bürogebäude benutzt.

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter

Herbststimmung überall - 2 Bilder von der "jungen Heide" Dresden - Wilder Mann

Hallo!

Auf meinem Morgenspaziergang konnte ich diese beiden Bilder machen, die besonders durch das Gelb des abgefallenen Laubes dominiert werden:


Das war der Blick vom Waldweg zur Moritzburger Landstraße hin unweit der Autobahnanschlussstelle Dresden - Wilder Mann.

Das andere Foto zeigt den Blick zurück in den Wald rein:


Falls sich mir noch ein paar Motive in den nächsten Tagen bieten, werde ich noch ein paar Bilder hier in diesem Blog zeigen.

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter

Aktuelles Wetterbild aus meiner Wohnung in Dresden - Bühlau

Hallo!

Nun wieder der Blick aus meiner Etage in Dresden-Bühlau.

Aufgenommen am 31. Oktober 2009 genau 5 Minuten vor Sonnenaufgang, also 6 Uhr und 49 Minuten.


Die Sonne ist noch hinter dem Horizont, die Herbstfärbung ist deutlich zu sehen, wie auch der Fernsehturm Dresden in der linken Seite des Bildes.

Der Beginn eines kalten Tages.

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter

Freitag, 30. Oktober 2009

Aktuelles Wetterbild aus meiner Wohnung in Dresden - Bühlau

Hallo!

Nun wieder ein Wetterbild mit dem Blick aus meiner Wohnung in Dresden-Bühlau.

Aufgenommen am Freitag, 30. Oktober 2009, 11 Uhr 10 Minuten.


Zur Zeit sind offiziell 6 bis 7 Grad in Dresden. Blauer Himmel mit wenigen Wölkchen und der Fernsehturm Dresden ist recht gut zusehen.

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Aktuelles Wetterbild aus meiner Wohnung in Dresden - Bühlau

Guten Morgen!

So sah es eben, Donnerstag 29. Oktober 2009 8 Uhr 25, aus dem Fenster meiner Wohnung in Dresden Bühlau in Richtung Süden aus:


Für Suchfreunde, der Fernsehturm von Dresden ist ganz schwach in der linken Hälfte vom Bild am Horizont zu finden.

Deutlich ist die Herbstfärbung zu sehen. Leider ist der Himmel gerade grau.

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter

Wege in der Dresdner Heide nach Schneebruch teilweise noch nicht geräumt!

Hallo liebe Wanderer!

Heute früh bin ich nach meinem Morgenspaziergang noch einmal am Weißen Hirsch in Dresden ausgestiegen und am Konzertplatz vorbei durch die Heide, um am Klinikum Weisser Hirsch wieder zur Bautzner Landstraße zu gelangen.

Und da habe ich mich ja geärgert. Liegen doch direkt auf dem Weg am Klinikum Weißer Hirsch Richtung (Norden) Heide rein immer noch ganze Bäume bzw. große belaubte Äste auf dem Weg. Vor fast 14 Tagen hat ja ein kurzer Wintereinbruch die Laubbäume teilweise zusammenbrechen lassen, aufgrund der noch vorhandenen Belaubung, dem starken Schneefall und dem plötzlich eintretenden Frost. Siehe meinen Artikel mit Bildern vom Freitag, 16. Oktober 2009.

Nun hat man inzwischen viele Weg geräumt, es war ja wirklich ganz schön viel ab- und umgebrochen. Im Umfeld von Pillnitz waren zum Hochland zu gleich 3 parallele Wege gesperrt! Doch ausgerechnet an der Klinik, wo die Patienten ihre freie Zeit für Spaziergänge nutzen, sind die Wege an zwei Seiten noch nicht beräumt! Eine Patientin kam mir beim Fotografieren im Bademantel oder ähnlichem auf so einem nicht geräumten Weg entgegen.


Die Patentin sollte aber nicht auf dem Foto erscheinen, deshalb habe ich einen Moment abgepasst, in dem sie hinter dem umgestürzten Baum im Norden des Klinikgeländes (außerhalb der Klinik!) verschwindet. Nur wer genau hinschaut, sieht die dunkle Kapuze über dem Baum.

Auf dem Weg von der Klinik in die Heide rein, wo ich das letzte Mal die 2 Bilder gemacht hatte sieht es noch schlechter aus. Diesmal bin ich etwas weiter rein und dabei ist dieses Foto entstanden:


Darauf sieht man 2 sehr große abgebrochene Äste, wovon einer (der hintere) den Weg so sehr blockiert, dass man nur noch vorbei kommt, wenn man sich durch "die Büsche schlägt". Ich hoffe, man lässt das in den nächsten Tagen beseitigen. Mir macht das nicht so viel aus, ich habe fast immer sehr wetterfeste Bekleidung an und bin auch einiges gewohnt, war ich ja schließlich bei der Bundeswehr, aber manchen Rentnern und auch einigen Patienten ist das nicht unbedingt zuzumuten.

In der Hoffnung, dass man hier bald wieder gut gehen kann:

Ihr Rolf Schreiter aus Dresden

Freitag, 23. Oktober 2009

Neue Videos der Dresdner Straßenbahn bei Youtube eingestellt

Hallo!

Wer Lust hat, ich habe 3 neue kurze Videos der Dresdner Straßenbahn bei Youtube eingestellt unter:

www.youtube.com/user/Blogbetreiber

1. Niederflurbahn NGT D12DD an der Gleisschleife in Dresden-Pennrich.



2. Niederflurbahn NGT D12DD 2836 auf Testfahrt (frisch aus Bautzen) in Dresden-Gompitz/Pennrich.



3. Und eines von heute früh, als ich am Bahnhof Neustadt in Dresden eine seltene Tatrabahneinheit mit 3 angetriebenen Wagen noch einmal vor die Linse bekam.



Aufgezeichnet sind alle mit meinem Handy (320x240 Pixel). Also nicht zu viel von der Qualität erwarten!

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter

Mittwoch, 21. Oktober 2009

aktuelles Bild von Rolf Schreiter (mir)

Rolf Schreiter am 21. Oktober 2009 vor dem "Goldenen Reiter" in Dresden

Ein aktuelles Bild unserer neuen Centrum-Galerie in Dresden bei Nacht

Hallo!

Am Mittwoch, 21. Oktober, kurz vor 21 Uhr bin ich noch einmal über die Prager Straße in Dresden gelaufen. Und da ich die Waben an der neuen Einkaufsgalerie interessant finde, habe ich ein Foto gemacht, was ich keinem vorenthalten möchte:


Zu sehen ist die neue Centrum-Galerie (das große Gebäude links im Bild) an der Prager Straße gegenüber dem Cafe und Restaurant Borowski.

Blickrichtung ungefähr Norden (zum Stadtzentrum - Altmarkt - hin).

Eine Möglichkeit mehr, in Dresden einzukaufen.


Rolf Schreiter

Dienstag, 20. Oktober 2009

Noch ein Bild von der 3-teiligen-Tatrabahn auf der Linie 3

Hallo!

Heute war ich etwas spät dran mit meinem Morgenspaziergang und es war schon gegen um 12, als ich am Bahnhof Neustadt auf die Linie 11 nach Dresden-Bühlau wartete.

Da kam doch tatsächlich zu dieser Zeit noch einmal der Starßenbahnzug mit den 3 angetriebenen Tatrawagen angefahren. Genau von Coschütz nach Wilder Mann. Heute auch als Linie 3 und nicht als E3 (Studentenexpress) wie in einem der vorherigen Artikel geschrieben.

Da ich nicht unbedingt schnell nach Hause musste, habe ich es mir nicht nehmen lassen und bin schnell zur Straßenbahnhaltestelle rübergerannt und habe mich in den letzten Wagen gestellt. Wollte ich doch mal das Tatra-Feeling mit 3 angetriebenen Wagen kennenlernen. Ich fand das dann auch ganz nett in diesem langen Straßenbahnzug zu sein (mit ungefähr 45 Meter sind diese 3 Wagen genauso lang wie unsere modernen 45-Meter-Bahnen NGT D12DD), allerdings nutze der Fahrer die vorhandene Motorleistung sehr bescheiden, so da ich an der Haltestelle Trachenberger Platz ausstieg, und dieses Foto machte:


Danach konnte ich dann gleich mit der Buslinie 91 (Kaditz - Waldschlösschen) Richtung Bühlau nach Hause fahren.

Alles Gute aus Dresden.

Eurer

Rolf Schreiter

PS. Übrigens ist das heute eine andere Tatraeinheit als das Foto vom 16. Oktober. Der erste Wagen hat eine andere Betriebsnummer!

Montag, 19. Oktober 2009

Aktuelles Wetterbild (mit eigenartigen "Tornado"-Wolken) aus meinem Fenster in Dresden-Bühlau

Guten Morgen allerseits!

Dieses Bild sah ich heute aus meinem Fenster Richtung Fernsehturm Dresden, als ich von meinem allmorgendlichen Morgenspaziergang wieder nach Hause kam:


Warum ich dieses Foto hier zeige? Ich finde die Wolkenbildung direkt über dem Horizont interessant. Diese Wolkengebilde rechts (besonders gut zu sehen) und auch links des Fernsehturms sehen fast so ähnlich aus, wie die Gebilde bei einem Tornado oder in dem Moment, wenn nach einer Atombombenzündung die Wolke aufsteigt. Schon mal so ein Bild gesehen?

Es war aber ganz ruhig hier in Dresden. Wahrscheinlich lagen zwei Luftschichten übereinander, deshalb blieben diese von mir jetzt mal "Tornado-Wolken"genannten Objekte unterhalb der Ebene, wo das langgezogene Wolkenfeld entlangzieht.

Wie man auf dem Foto auch erkennen kann, ist vom Schneefall von letzter Woche hier nichts mehr zu sehen und es sieht schön (leicht herbstlich) grün aus.

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter

Heute Morgen 8 Uhr in Dresden-Bühlau auf der B6

Guten Morgen!

Heute Morgen als ich zu meinem Morgenspaziergang aufbrach war endlich mal wieder schönes Wetter in Dresden mit einem Sonnenaufgang mit seltenen Wolken. So entstand dieses Bild:


Blick auf der Bautzner Landstraße Nähe Sanitätshaus Esslinger und Betriebshof Bühlau in Richtung Bautzen

Ganz untypisch sind im Moment der Aufnahme nur wenige Fahrzeuge auf der B6 aus Richtung Bautzen nach Dresden unterwegs. Öfters staute es sich in den letzten Monaten bis zu mir hoch, seit im Umfeld der Baustelle Waldschlösschenbrücke noch die Straßenbahngleise an den Elbschlössern und vom Weissen Hirsch (ab Mordgrundbrücke) bis zu meiner Ecke am (Straßenbahn) Betriebshof Bühlau ausgewechselt wurden, und es durch die Ampelreglung und den starken Verkehr auf dieser Bundesstraße immer wieder zu langen Staus kam.

Aber Ende November wenn alles (hoffentlich) fertig ist, gehört auch das in diesem Ausmaß erst einmal der Vergangenheit an.

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter

Freitag, 16. Oktober 2009

Erster Schnee in Dresden lässt Äste in der Dresdner Heide massiv abbrechen!

Guten Morgen!

Heute bin ich wie fast immer nach meinem Morgenspaziergang noch ein Stück durch die Dresdner Heide gelaufen. Dort sah es immer noch sehr wild aus, nach dem ich bereits gestern wieder kehrt machen musste, weil die Wege mit heruntergefallenen Ästen versperrt waren und mich fast einer getroffen hätte, wenn mich nicht ein Waldarbeiter laut gewarnt hätte.

Aber von vorn: In der Nacht zum Donnerstag 15. Oktober fällt hier in Dresden - Bühlau kurz nach Mitternacht der erste Schnee in diesem Winter. Frühmorgens lagen dann mindestens 5 cm auf den Wegen und Dächern. Gegen 15 Uhr sah es immer noch recht winterlich von meinem Fenster aus zum Fernsehturm hin aus (wo ist der Fernsehturm?):


Jedenfalls, der momentane Busersatzverkehr für die Straßenbahnlinie 11 (wegen der Baustelle Waldschlösschenbrücke ist die Straßenbahnverbindung gekappt) kommt gestern morgen aber noch voran, eben nur etwas langsamer als sonst. Als ich früh im Bus saß muss es an der Haltestelle Plattleite (am Weißen Hirsch) einen kleinen Unfall gegeben haben. Polizei war da, ein PKW stand mit Warnleuchte an der Einfahrt einer Nebenstraße im Weg, ebenso stand am Fahrbahnrand ein Bus der Dresdner Verkehrsbetriebe (aber nicht im Weg!). Der Fahrplan der Ersatzbusse schien auch mal wieder aus dem Takt gekommen zu sein, kamen teilweise 2 Busse fast direkt hintereinander gefahren. Ich freue mich auch deshalb schon darauf, wenn bald wieder die Straßenbahnen bis nach Bühlau durchfahren. Es sieht ja momentan auch ganz gut aus, die meisten Gleiskilometer sind schon gelegt und fast alle betoniert und asphaltiert.

Auf dem Heimweg vom Morgenspaziergang gab es dann Stau am Berg von der Haltestelle Mordgrundbrücke zur Plattleite (Weißer Hirsch) hoch, weil die Feuerwehr Äste entfernen musste, die drohten auf die Straße zu brechen bzw. wahrscheinlich schon unten lagen. Ich stieg jedenfalls am weißen Hirsch aus und wollte in die Heide. Da aber die Laubbäume noch fast alle Blätter dranhaben hat der frische Schnee für zu viel Last auf den Bäumen gesorgt. Der Waldarbeiter erklärte mir dann, dass dann durch die Temperaturen um den Gefrierpunkt die Äste einfach gleich unter der Last abbrechen.

Am Anfang dachte ich noch, dass ich durch den Wald hier durchkomme (ich bin da sehr viel gewohnt, bzw. mache da schon mal viel mit), allerdings lagen da schon so viel stark bewachsene Äste auf dem Boden, dass es wie ein Spießrutenlauf geworden wäre. Und spätestens als fast ständig Äste runterbrachen und einer (aber ein kleinerer) mich fast selbst getroffen hätte bin ich gleich wieder aus dem Wald raus.

Heute dachte ich dann, man kann es doch noch einmal probieren. Und tatsächlich, viele Wege waren schon wieder freigeräumt, oder zumindest die Äste zertrennt so dass man durchkonnte. Es sind wirklich viele Äste runterbrochen in den letzten 32 Stunden seit Beginn der Schneefälle in Dresden. Inzwischen kommt aber eher Regen runter. Schön war es durch die etwas winterliche Heide zu gehen. Mich freut so was immer. Muss ja hier nicht mit dem Auto durch oder so und bin noch jung.

Selbst am Klinikum Weißer Hirsch am Rande der Dresdner Heide gleich bei mir um die Ecke waren die Wege aber noch mit großen Laubbaum-Ästen übersät. Da musste ich dann doch mal ein Foto machen:


Währenddessen entpuppte sich ein "einfacher" Spaziergänger als ordnungsliebender Mensch und hat angefangen ein paar Baum-Teile aus dem Weg zu schleppen:


Der Mann ist die dunkle Gestalt im Hintergrund auf dem Weg, eigentlich wollte ich ihn gar nicht mit fotografieren.

Im Moment gegen 11 Uhr sieht es schon wesentlich weniger winterlich hier aus meinem Fenster heraus aus, als gestern 15 Uhr:


Dafür sehe ich jetzt aber wenigstens wieder "meinen" Fernsehturm (am Horizont etwas mehr links im Bild).

Einen großen Dank auch an dieser Stelle an die fleißigen Arbeiter hier in Dresden am Weißen Hirsch, die ihr "Domizil" in der Nähe der Waldbühne aufgeschlagen haben:

Heute grüßte mich einer freundlich, der mit einer Säge entgegenkam (wahrscheinlich um die Äste zu zersägen),
vor ein paar Tagen habe ich wieder welche beim Wege saubermachen (kehren!) erwischt.

Das sieht hier so toll aus, wenn man durch den Wald geht. Die Wege sind sauber und sogar vom Laub befreit. Die Waldbühne ist wieder hervorragend instandgesetzt worden, so dass wieder Konzerte und andere Aufführungen in der Muschel dargeboten werden. Dazu gibts einen Wandelgang und Gastronomie, Natur-Kinderspielplatz und Heidefeeling. Sauber und toll sieht das Areal jetzt aus. Vor ein paar Monaten war dort fast noch unberührte Natur zu finden und ich fand es schade, dass das alles so vor sich hingammelt.

Jedenfalls ist es jetzt ein Genuss die Wege in der Nähe der Waldbühne Weisser Hirsch zu benutzen!

Danke!

Schöne Grüße aus Dresden - Bühlau von

Rolf Schreiter

Studenten-Express E3 in Dresden heute mit 3 angetriebenen Tatra-Straßenbahnwagen!

Hallo Allerseits!

Heute früh dachte ich, ich sehe nicht richtig. Fuhr am Bahnhof Dresden-Neustadt doch tatsächlich eine Garnitur mit 3 Tatrabahnwagen ein.


Seit der Beschaffung der 45 Meter und 41 Meter langen Straßenbahnen in Dresden bis 2005 wurden alle 3-teiligen Straßenbahnzüge mit Tatrabahnen abgestellt, bzw. fuhren nur noch auf anderen weniger stark frequentierten Strecken mit 2 Wagen. Dabei werden hier in Dresden im Gegensatz zum Beispiel zu Leipzig immer beide Wagen angetrieben, da hier recht steile Bergstrecken auf manchen Linien zu überwinden sind, was zum Beispiel in Leipzig nicht so der Fall ist.

Jedenfalls kam da dieser 3-teilige Tatrazug an, was mich schon sehr verblüffte, weil auf der Linie 3 vom Wilden Mann nach Coschütz eigentlich fast ausschließlich neue 45 Meter-Bahnen eingesetzt werden, und dann waren auch noch alle 3 Wagen motorisiert! Toll.

Ich konnte dann zum Glück schnell ein Bild machen mit meinem Handy, welches oben zu sehen ist. Mitgefahren bin ich nicht (hätte mich ja mal gereizt, mit 3 angetriebenen Tatrawagen mitzufahren - die beschleunigen bestimmt ganz gut) , weil ich gerade schon vom meinem täglichen Morgenspaziergang kam, und dann erst mal nach Hause wollte.

Dieser Tatrazug fuhr als Linie E3. Das heißt, er fährt auf der Strecke der Linie 3, allerdings verkürzt nur bis Dresden-Plauen statt nach Coschütz im Süden von Dresden, um die starken Ströme besonders durch die Studenten aufzufangen, da die Linie 3 ja an der Technischen Universität Dresden sowie auch an Teilen der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden vorbeifährt. Durch die eingeschobenen Verstärkerfahrten (E) wird der 10-Minuten-Takt auf 5 Minuten verbessert.

Das letzte Mal habe ich glaube ich einen 3-teiligen Tatra-Bahn-Zug vor ein paar Monaten auf der Linie 11 (Bühlau - Zschertnitz) fahren sehen, sowie am 3. November 2007, als das Straßenbahndepot Betriebshof Bühlau leergeräumt wurde. Alle Tatrabahnen die dort abgestellt waren, wurden verlegt. Ein kurzer Beitrag mit Foto ist unter dem 3. November 2007 in meinem Blog zu finden. Allerdings hatte dieser Zug nur 2 angetriebene Tatrawagen, der letzte Wagen war nur ein Beiwagen.

So, mal sehen ob ich ihn noch einmal erwische heute, dann werde ich mal ein Stück mitfahren.

Alle Gute wünscht

Rolf Schreiter



Nachtrag:

Wie ich heute am Telefon von einem DVB-Mitarbeiter erfuhr, wird diese Garnitur mit 3 angetriebenen Tatrabahnwagen seit Anfang dieser Woche (wegen den Schulferien in Sachsen) als Linie E3 nach Dresden-Plauen eingesetzt, um zu Spitzenlastzeiten früh von 7 Uhr bis 9 Uhr 30 besonders das hohe Aufkommen an Studenten auf dem Weg zur Universität bewältigen zu können. Somit wird dieser Zug auch nächste Woche früh noch verkehren.

Vielleicht schaffe ich es ja dann noch einmal mitzufahren.

Rolf

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Neue Straßenbahnen aus Bautzen für Dresden jetzt im Wochentakt?

Hallo!

Auf der Suche nach Fotomotiven für die neu angekommenen Straßenbahnen aus Bautzen bin ich heute vormittag von Dresden-Bühlau nach Pennrich rausgefahren, weil ja dort auf der Linie 7 die neuen 45-Meter-Bahnen für Dresden verkehren. Siehe auch die vorherigen Artikel.

Als ich mit der 7 kurz vor Gompitz war und mir eine andere Bahn entgegenkam wurde ich ganz sprachlos. Kam mir doch tatsächlich schon die 36. neue Bahn entgegen. Die 2836 also.

Vorher hatte ich noch bei den Verkehrsbetrieben angerufen und eine nette Frau am Telefon, die mir erzählte, dass die 2833 und 2835 heute auf der Linie 7 von Weixdorf nach Pennrich fahren und wo sie momentan auf der Strecke sind. Die Frau hatte mir sogar angeboten, dass sie mir den aktuellen Standort nennt, wenn ich dann an einer bestimmten (Halte-) Stelle an der 7 bin.

Jedenfalls kam mir dann die 2836 entgegen, von der ich noch gar nicht wusste, dass sie überhaupt da ist. Habe ich doch erst vor ein paar Wochen die 2833 entdeckt. Und jetzt am Sonntag die 2834 und am Montag die 2835. Komisch war das schon, dass seit dem Ende der Lieferungen der 30-Meter-Variante NGT D8DD (Nummer 2601 bis 2640) soviele Monate vergingen, ohne dass ich eine 45-Meter-Bahn der 2. Serie (ab 2833) auf Dresdens Gleisen entdeckt hätte. Dabei war die 2833 vor gut einem Monat noch auf Testfahrt, bevor sie in den Linieneinsatz kam. Auf jeden Fall sind jetzt innerhalb kürzerer Zeit schon 4 neue 45-Meter-Stadtbahnen aus Bautzen geliefert worden. Somit fehlen nur noch 7 Fahrzeuge dieser Serie.

Wie schon geschrieben hat man wirklich die Sitzanordnung gegenüber der ersten Serie (2801 bis 2832) leicht geändert und die ersten und letzten 2 Sitzreihen im Fahrzeug mit 2+2 bestuhlt, und nicht mit 2+1, mit diesem extrabreiten Sitz auf einer Gangseite.

Heute war es sehr kalt da oben an der Endhaltestelle und ein leichter Wind verstärkte noch den Eindruck. Dadurch konnte ich mich auch nicht so lange dort aufhalten. Trotzdem habe ich an der Haltestelle Gompitzer Höhe ein kurzes Video der vorbeifahrenden 2836 machen können, sowie weiter oben zur Wendeschleife zu und weiter unten Nähe Haltestelle Altnossener Straße 2 "Erlkönigfotos", die ich hier mit einstelle. Leider aber nicht sehr gut getroffen.


Die freundliche Frau von der DVB brauchte ich dann nicht mehr anrufen. Ich hatte ja alles (die 2835 habe ich zwischendurch schon gesehen) und sogar noch viel mehr gesehen und auch etwas festhalten können. Aber Danke wollte ich dann doch noch dafür sagen, dass sie auf ihrem Computer nachgeschaut hat wo die Bahnen gerade fahren und sie mir sogar anbot später noch einmal zu suchen; so dass ich dann noch einmal die Nummer der DVB wählte. Leider war sie diesmal nicht selbst am Telefon, aber der Kollege am Telefon wollte ihr das ausrichten.


Nun bin ich glücklich wieder zu Hause angekommen, und freue mich, dass es momentan so schnell geht mit der Lieferung aus Bautzen.

Da können ja schon im Mai alle neuen Bahnen in Dresden rollen.

Schöne Grüße aus Dresden - Bühlau

von


Rolf Schreiter


Nachtrag: Gestern am 9. November 2009 habe ich diese Bahn (2836) bereits im fahrplangemäßen Einsatz (auf der Linie 3 zum Wilden Mann) gesehen!

Montag, 12. Oktober 2009

Hurra, hurra, die Straßenbahn 2835 in Dresden ist auch schon da

Hallo!

Heute Abend war ich gegen 18 Uhr 30 noch einmal am Hauptbahnhof und dachte ich sehe nicht richtig. Da fuhr doch tatsächlich die 2835 an mir vorbei als Linie 7 nach Weixdorf raus. Für alle die nicht gleich wissen was 2835 ist: die 35. Straßenbahn der 45 Meter-Serie (Kurz-Baureihen-Bezeichnung: 28) der Dresdner Verkehrsbetriebe. Somit fehlen jetzt nur noch 8 Stück der 45 Meter-Bahnen NGT D12DD. Siehe auch vorheriger Artikel.

Ein paar Minuten später kam dann noch eine der anderen beiden neuen Bahnen in der Gegenrichtung nach Pennrich am Hauptbahnhof vorbei und da konnte ich nochmals deutlich aus der Nähe sehen, dass jetzt die Bestuhlung in den Endteilen wie bei der kurzen 30-Meter-Straßenbahn (NGT D8DD, kurze Baureihenbezeichnung am Fahrzeug: 26)gelöst ist.

Insgesamt sind damit schon 3 Fahrzeuge der letzten Lieferung unterwegs (2833, 2834 und 2835) und auch im alltäglichen Einsatz. Schön, denn bald wird voraussichtlich die Linie 11 nach Bühlau wieder durchgängig befahren, wenn an der Baustelle der Waldschlösschenbrücke die Gleise gelegt sind und die Bauarbeiten an der Gleistrasse an den Elbschlössern und am Weißen Hirsch beendet sind, und dann fehlen ja wieder auf den anderen Linien die ganz langen Bahnen, wo sie inzwischen eingesetzt wurden.

Übrigens sind die neuen noch nicht mit Werbung beklebt worden.

Leider konnte ich kein Foto machen, da ich in dem Moment wo die 2835 an mir vorbeifuhr gerade mit meinem Handy telefoniert habe. Mit dem Handy mache ich sonst auch meine Fotos. Immerhin hat mein jetziges Modell schon 8,1 Megapixel.

So, das war es wieder aus Dresden.

Allen eine gute Reise die unterwegs sind.

Rolf Schreiter

Und schon wieder eine neue Straßenbahn in Dresden angekommen

Hallo!

Als ich am Sonntag, 11. Oktober, am Hauptbahnhof in Dresden war und eine lange Straßenbahn vorbeifuhr, sah ich, dass sie die Nummer 2834 trägt. Im letzten Beitrag vom September 2009 erwähnte ich, dass ja nun wieder 11 neue 45 Meter-Straßenbahnen aus Bautzen von Bombardier Transportation geliefert werden, und nachdem ich da die erste der letzten neuen Serie (2833) in Dresden-Gompitz entdeckt hatte, fuhr am Sonntag nun schon die nächste (2834) mit Fahrgästen im offiziellen Linienbetrieb vorbei.

Wie ich gestern aus der Entfernung erkennen konnte, hat man die Bestuhlung doch leicht geändert, und im Endwagen ab der letzten Tür auf jeder Seite 2 Sitze eingebaut.

Die letzten Tage hatte ich mich schon gefragt, wo denn die 2833 steckt. Ich hatte sie nicht mehr gesehen. Da war dann natürlich gestern die 2834 eine schöne Überraschung. Das heißt, dass die Lieferungen aus Bautzen im vollen Gange sind. Fehlen noch 9 Bahnen bis zur letzten (2843). Da jeden Monat etwa eine Bahn geliefert wird bedeutet das, dass im Sommer nächsten Jahres die Reihen der neuen Fahrzeuge bei der DVB komplett sein werden (falls man nicht noch etwas nachbestellen will), und dann keine Tatrabahnen im Normalbetrieb eingesetzt werden müssen.

So, ich freue mich auf die weiteren langen Bahnen, damit sich die Situation in den Fahrzeugen noch etwas entspannt, und wünsche allen eine schöne Woche.

Rolf Schreiter