Freitag, 29. Februar 2008

Erlkönigfoto - Neue Straßenbahn für Dresden eingetroffen




Hallo.

Heute morgen fuhr an meinem Haus in Dresden-Bühlau eine neue Straßenbahn vorbei, die mir durch Zufall vor dem St. Benno Gymnasium in der Innenstadt von Dresden noch einmal begegnete. Das St. Benno Gymnasium ist das blaue Gebäude auf dem Foto. Es steht auf der Güntz-Straße in der Mitte zwischen Großer Garten und Gläserne Manufaktur von VW im Süden und der Elbe mit der Albertbrücke im Norden.

Wie auf dem leider nicht ganz scharfen Foto zu erkennen, handelt es sich um die 2623, die sich vor dem Linieneinsatz noch auf ausgiebiger Testfahrt befindet.

Sie ist die neueste von Bombardier Transportation aus Bautzen gelieferte Bahn für Dresden. Mehr Informationen dazu findest Du auch auf der Seite der Dresdner Verkehrsbetriebe (zu finden bei den Links rechts bzw. www.DVB.de).

Die Bahn ist die 23. der neuesten Serie von insgesamt 40 bestellten Stadtbahnwagen, die kontinuierlich (ca. 1 Bahn pro Monat) ausgeliefert werden.

Es handelt sich um eine ca. 30 Meter lange 3-teilge Niederflurstraßenbahn mit Drehgestellen mit der Dresdner Bezeichnung NGTD 8 DD, die die letzten im Einsatz verbliebenen Tatra-Bahnen bis spätestens Ende 2009 ersetzten werden.

Daneben gibt es noch eine Option auf 10 weitere Niederflurbahnen aus Bautzen, wobei derzeit noch nicht feststeht, ob es noch ein paar weitere vom 30 Meter langen derzeit ausgelieferten Typ werden oder stattdessen zur Erhöhung der Fahrgastkapazitäten noch ein paar ganz lange Bahnen (wie der 45 Meter lange 5-teilige Typ NGTD 12 DD) geordert werden.

Auf jeden Fall geht es voran, und auch die heute noch mit Rechnergestützter Meß-Technik auf Testfahrt befindliche Nummer 2623 (unter der Nummer 26 führen die DVB die 30 Meter langen Niederflurbahnen der 2. Generation mit Drehgestelltechnik; und die 23 bedeutet, daß sie die 23. ihres Typs in Dresden ist) wird bald im Linienbetrieb eingesetzt werden.

Also dann allzeit gute Fahrt wünscht

Rolf Schreiter aus Dresden

Donnerstag, 7. Februar 2008

Der aufwändig rekonstruierte Hauptbahnhof in Dresden mit modernem lichtdurchlässigem Teflon-Dach





Hallo!

Unser Hauptbahnhof hier in Dresden ist seit der Rekonstruktion so schön geworden, daß man da ruhig ein paar Bilder davon mal der breiten Öffentlichkeit zeigen sollte, die vielleicht sonst nicht so oft nach Dresden kommt. In den nächsten Tagen werde ich noch mehr Bilder einstellen. Heute erst mal ein Bild von Handy aus eingestellt, was zwei Schnellzugkoks der Baureihe 101 zeigt. Höchstgeschwindigkeit der Lok selber 220 KM/H. Mit ihren 6400 KW erreicht sie ohne Waggons und mit zuhilfenahme von Sand die Tempo 200-Marke schon nach knapp über 30 Sekunden, was im Bereich gut motorisierter Mittelklasse-PKW liegt. Wohlgemerkt wiegt die Elektrolokomotive dabei ca. 80 Tonnen! Mit Zügen werden meist Geschwindigkeiten bis zu 200 KM/H gefahren, für mehr sind die Wagen nicht zugelassen. Im Tagesverkehr werden sie in Dresden vor IC UND EC-züge gespannt, die von Südosteuropa kommen, und dann bis Berlin bzw. Hamburg weiterfahren. Die Strecke von der Tschechischen Republik bis nach Dresden wird von 160 KM/H schnellen tschechischen Zwei-Systemkoks bewältigt, da in unserem Nachbarland eine andere Spannung am Fahrdraht anliegt.

Das zweite Bild zeigt eine Dampflok der Baureihe 35, die gerade einen Sonderzug mit Dresdnern zieht, die den Tag der Sachsen in Reichenbach besucht haben, und nun ihre Endstation erreicht haben.

In den nächsten Tagen dann noch mehr Bilder vom Bahnhof innen und außen.

Schöne Grüße aus Dresden von

Rolf Schreiter